Ringelblumentee


Das Einsatzgebiet des Ringelblumentees ist sehr vielseitig. Die krampflösende Wirkung des Ringelblumentees wird sich z.B. bei der Linderung von Verdauungsbeschwerden zunutze gemacht.

Ringelblumentee wirkt leicht abführend. Er beseitigt Übelkeit und wird zur Beseitigung des Brechreizes empfohlen. Galle und Leber werden gestärkt und selbst die Abheilung von Magengeschwüren soll bei der Anwendung von Ringelblumentee beobachtet worden sein.

Bekannt ist auch die schmerzstillende und gleichzeitig eine desinfizierende und wundheilungsfördernde Wirkung. Hierfür ist der RingelblumenTEE aber nur bedingt geeignet (eher Umschläge, Salben, Tinkturen).

Auch bei Blutergüssen sowie kleineren Verletzungen und Schürfwunden kommen Ringelblumen zum Einsatz. Bei erhöhtem Vorkommen von Schwindelanfällen, Panikattacken oder Schwierigkeiten beim Einschlafen wird Ringelblumentee empfohlen. Die entzündungshemmende Wirkung bei Hautreizungen ist nachgewiesen. Ringelblumentee enhält nennenswerte Mengen an ätherischen Ölen, Bitterstoffen sowie Carotinoide, Flavonoide und Saponine.

Tierheilpraktiker Thomas Bienbeck