Grüner Tee


Grüner Tee enthält viele wichtige Vitamine und Mineralien, unter anderem die Vitamine A, B, C und B12 und Mineralien wie Kalzium, Fluorid, Kalium und Flavonoide und außerdem Gerbstoffe, die helfen können, die Magen- und Darmgegend zu beruhigen. Die im Grünen Tee enthaltenen Flavonoide, also Antioxidantien, wirken auf die Stoffwechselprozesse des Körpers ein. Man sagt ihnen nach, die Entstehung von Krebs zu verhindern, das Immunsystem zu stärken oder zu erhalten und Entzündungen zu verhindern bzw. deren Verlauf positiv zu beeinflussen. Außerdem hemmen sie die Blutgerinnung, können Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verhindern und haben eine antimikrobielle Wirkung.

Grüner Tee besitzt außerdem eine antibakterielle Wirkung und weist zudem einen nennenswerten Anteil an Fluorid auf, welches sich positiv auf die Knochen auswirkt.

Durch den Tee wird vermehrt Wasser aus dem Körper ausgeschwemmt, somit können Wasserüberschüsse einfach ausgeschieden werden.

Dabei sollte man aber unbedingt darauf achten, gleichzeitig ausreichend Wasser zu sich zu nehmen, um zu verhindern, dass der Körper austrocknet.

Wichtig: Bei der Arbeit mit klassischem Tee (Schwarzer Tee, Grüner Tee, Weißer Tee) verwenden Sie nur entkoffeinierten Tee. In Deutschland wird überwiegend Tee angeboten, dem im CO2-Hochdruck-Entkoffeinierungs-Verfahren, ohne Qualitäts- und Geschmacksverlust das Koffein entzogen wurde. So entkoffeinierte Sorten können gut verwendet werden.

Tierheilpraktiker Thomas Bienbeck